Galerien 2019

 

Elke Sada: Keramik

„Ich male. Schicht für Schicht abstrakte Bilder mit Engoben. Dann gieße ich Ton auf das fertige Bild. Nach dem Prinzip der Monotypie in der Druckgraphik überträgt sich so das Bild auf den Ton. Und wenn ich die Tonplatte lüpfe, bestaune ich jedes Mal das neue Ergebnis. Daraus schneide ich Fragmente und falte sie zu einzigartigen Gefäßen.Capriccio – ein Zusammenspiel meiner Leidenschaft für expressive Malerei und die Liebe für kunstvolle Gebrauchsgegenstände. Jedes Stück ist mit dem Entstehungsjahr datiert und mit Sada signiert.“

2015 Grassipreis der Carl und Anneliese Goerdeler Stiftung, Grassimuseum, Leipzig
2014 Prix David Miller, Le Printemps des Potiers, Bandol
2012 Ceramic Review Award, Ceramic Art London
2005 Master in Ceramics & Glass am Royal College of Art, London.


 

Conny Borck: Fotografie

Wirklich Fotografie? Das mag man sich bei den Bildern von Conny Borck fragen, denn diese erinnern durchaus an impressionistische Gemälde bis hin zur magischen Abstraktion. Entstanden sind sie mit „bewegter Kamera“. „Ein scharfes Foto zu machen reizt Conny Borck schon lange nicht mehr. Viel lieber schaut sie sich nach neuen Motiven für ihre „Bewegtbilder“ um. Diese präsentiert sie erfolgreich hinter Acrylglas gedruckt. Neben diversen Ausstellungen und Ankäufen wurde sie

2017 für den Osnabrücker Kunstpreis nominiert und
2018 für „Kunst in der Region“ Kloster Gravenhorst, Hörstel.


 

 

Franz Josef Hering: Eisige Zeiten

Nachdem FJ Hering uns in der Sommeredition 2015 nach Afrika entführt hat, nimmt er uns dieses Mal mit auf eine einzigartige Reise in arktische Welten. In Spitzbergen, in Norwegen Svalbard genannt, und Island dokumentiert der Fotograf seine ganz persönlichen Begegnungen mit der kühlen Landschaft. Auf der Expeditionsyacht MS Cape Race bannt FJ Hering ästhetische, eisige Momente in Bilder. Der Faszination für die kalten Landschaften, seinem untrüglichen Blick für Details verleiht Hering in seinen Fotografien Ausdruck.

Die arktischen Bildwelten sind fragil, zehren sich langsam auf und erinnern schmerzlich an den Klimawandel. FJ Hering ist Inhaber einer Designagentur und fotografiert seit über 40 Jahren.


 

Cornelius Réer

In der Nürnberger Werkstatt von Cornelius Réer entstehen am Glasschmelzofen Gefäßformen für den täglichen Gebrauch. Kennzeichnend für die von ihm entwickelte Formensprache sind Funktion, subtile Farbgebung, und eine entschlossene Formgebung. So entstehen Unikate und Kleinserien, die sich selbst erklären. Wichtig sind ihm die Entwicklung haptischer Details. Nach einer Lehre als Glasmacher und einem Studium am "International Glass Center Brierley Hill" GB arbeitet er selbstständig.

Seit 2003 betreibt Cornelius Réer eine Werkstatt. Neben der eigenen Kollektion arbeitet er in der Produktentwicklung für verschiedene Designer. Daraus entstand 2013 das Label SameSame upcycled glassproducts in Kooperation mit Laura Jungmann. Für die Umwandlung einer Mineralwasserflasche bekommt das Team 2016 den RedDot Design Award.


 

 

Bernhard Simon: Glasschmuck

Die Anmutungen der expressiven Schmuckstücke von Bernhard Simon reichen von barock bis abstrakt. Als Werkstoff hat er für sich das Material Glas entdeckt, dessen amorphe Substanz nahezu keine Grenzen in der Formgebung setzt und somit einen großen experimentellen Gestaltungsfreiraum zulässt. Die ästhetischen Schmuckwerke des Künstlers sind von außergewöhnlich imaginärer Leuchtkraft und ein Erlebnis an Licht und Farbe.

2011 Förderpreis Justus Brinkmann Gesellschaft
Grassimuseum, Leipzig
MKG, Hamburg


 

Rainer Wiencke

Als klassisch ausgebildeter Goldschmied entwickelt Rainer Wiencke eine moderne Schmuckkollektion mit einer kraftvollen und mutigen Ästhetik. Alle Stücke der Kollektion aus hochwertigem Gold, Silber und Platin werden in Berlin im eigenen Atelier entworfen und gefertigt. Sein besonderes Interesse gilt dabei neuen und ungewohnten Materialien aus der Natur. Büffelhorn, exotisches Rochenleder, selbst Knochen werden in seiner Werkstatt zu künstlerischen Schmuckobjekten. Vom lässigen Anhänger am Lederband bis zum Collier,  jedes Schmuckstück ist ein Unikat, "handmade in Germany". Seine komplett von Hand hergestellten Gliederketten aus Edelmetallen haben sich inzwischen zum Understatement Piece entwickelt.

 

HML Berlin

Hinter HML verbirgt sich der in Berlin lebende Designer Horst Max Lebert. Seine Schmuckstücke und seine „geschmiedete Esskultur“ haben eine ganz eigene Formensprache. Häufig zitiert Lebert die Ellipse. Der ästhetische Traditionalist steht für zeitloses, edles, puristisches Design aus Gold und Silber. Das Ensemble seiner Werke ergibt ein in sich stimmiges und harmonisches Gesamtkunstwerk. Qualität, Tradition und Sinnlichkeit sind für HML essentielle Werte, die sich in jedem Stück widerspiegeln."Nicht die Dinge an sich sind wichtig, sondern die Gefühle, die sie auslösen." Seine Arbeiten befinden sich unter anderem im Museum of Modern Art New York, im Kunstgewerbemuseum Berlin und im Museum für Kunst und Handwerk Hamburg.

Galerien 2016


Zu den Künstlern und ihren Werken klicken sie auf weiterlesen

Seit 2013 beheimatet Gut Geissel ein weiteres kulturelles Highlight.
Der Pferdestall öffnet seine Tore und zeigt zeitgenössische, bildende und angewante Kunst von nationalen - internationalen Künstlern. Auf mehreren Ebenen haben Künstler aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Keramik und Schmuck die Möglichkeit, ihre Exponate an einem außergewöhnlichen Ort zu präsentieren.
Der besondere Reiz der einzelnen Ausstellungen liegt in der Kombination der künstlerischen Werke aus verschiedenen Disziplinen. Jenseits der ausgetretenen Pfade in wildromantischer Kulisse erleben Sie Überraschendes, Unerwartetes, Neues …
Die Künstler der ersten Stunde, Keiko Koana – Malerei, André von Martens – Schwarzkeramik und Gian Luca Bartellone – Schmuck, werden ganzjährig durch die Galerie vertreten.
Möchten Sie Informationen zur Galerie Gut Geissel oder über aktuelle Ausstellungen informiert werden, so senden Sie eine Mail mit Ihren Kontaktdaten an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen interessante Eindrücke und inspirierende Begegnungen.
Anne Geissel & Marita Petermeier-Schnieder

4. Juni–18. Juni 2017

Die Sommer Edition zeigt Arbeiten von internationalen Künstlern aus den Bereichen Malerei, Keramik, Gefäß, Schmuck und Textil.
Vernissage: Sonntag, 4. Juni 2017, 11:30 Uhr
Einführung: Bernhard Sprute
Die Künstlerinnen Rosemarie Sprute, Young I Kim, Hilde Janich, Ulrike Blindow, Jule Ulrike Müller und der Künstler Frank Schillo werden anwesend sein.
Finissage: Sonntag, 18. Juni, 17:00 Uhr
Mo. bis Fr. 16:00–19:00 Uhr
Sa. und So. 15:00–19:00 Uhr
Zu den Künstlern und ihren Werken klicken sie auf weiterlesen

30. Mai bis 14. Juni 2015

Zu den Künstlern und ihren Werken klicken sie auf weiterlesen

22. bis 30. November 2014

 

Weihnachts-Edition 2014: Papierschalen

Malerei : Keiko Koana // Schmuck : Ariane Ernst, Silke Trekel, Kerstin Uhlmann,
Silke Decker & Silke Lazarevic, Beate Pfefferkorn // Papier : Marlies Arndt, Margarethe Hunke-Untiedt // Keramik : Sangwoo Kim, Matthias Wrage, Karl Fulle, André von Martens, Gabriella Picci, Silvia Chaneva, Claudia Klinkert, 
Martin Möhwald // Emaille : Astrid Keller // Porzellan : Susan Heise, Silke Decker

// Fotografie : FJ Hering // Textil : Marita Huurinainen, Suse Kaluza, 
Barbara Janßen, Faserfusion by Heike Wesner, Maijuni by Braun mit Braun

05. bis 14. September 2014

Zu den Künstlern und ihren Werken klicken sie auf weiterlesen

Zu den Künstlern und ihren Werken klicken sie auf weiterlesen

Zu den Künstlern und ihren Werken klicken sie auf weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok